FacherzieherIn für Integration

In Berlin sind alle Kitas Integrationseinrichtungen, die die gemeinsame Betreuung behinderter und nichtbehinderter Kinder in Tageseinrichtungen als Regelfall auffassen (Kindertagesförderungsgesetz – KitaFöG vom 23. Juni 2005).

Um Kinder unterschiedlichster Bedürfnisse und Bedarfe gut pädagogisch begleiten und unterstützen zu können ist eine Zusatzqualifikation für ErzieherInnen ratsam. Dabei geht es nicht nur um die Erweiterung bisheriger Methoden und Fachwissen, sondern auch um eine Reflexion der eigenen Haltung Kindern mit Förderbedarfen und deren Familien gegenüber.  Unsere Weiterbildung hat einen inklusiven Anspruch und wird mit einer Facharbeit und einem Kolloquium abgeschlossen.

Lernziele und Inhalte dieser Zusatzqualifikation orientieren sich an der fachlichen Zielsetzung des Berliner Rahmenplanes zur Integration von Kindern mit Behinderung. Die Module gestalten sich wie folgt:

Modul 1: Die Entwicklung integrativer/inklusiver Erziehung in der Bundesrepublik Deutschland und im Land Berlin/Gesetzliche Grundlagen,
Modul 2: Vertiefungsaspekte der menschlichen Entwicklung bezogen auf Integration/ Inklusion,
Modul 3: Beobachtung und Beobachtungsverfahren,
Modul 4: Individuelle Verläufe der kindlichen Entwicklung und Förderung,
Modul 5: Sozialpädagogische Methoden für die differenzierte Gruppenarbeit,
Modul 6: Familienorientierte Arbeit,
Modul 7: Kooperation der Fachkräfte im Feld der Pädagogik, der Therapie, der Medizin und mit weiteren Institutionen,
Modul 8: Die Rolle der FacherzieherIn für Integration als MultiplikatorIn in enger Kooperation mit der Leitung.
Wir schicken Ihnen auf Anfrage gerne ein ausführliches Curriculum zu.

Diese Weiterbildung richtet sich in erster Linie an ErzieherInnen aus der Kindertages- und Hortbetreuung.

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.