Gesundheit am Arbeitsplatz

Gefährdungsberuteilung & Gesundheitszirkel

Eine Gefährdungsbeurteilung dient der Ermittlung innerbetrieblicher (psychischer) Belastungen und enthält folgende Schritte:

  1. Festlegen von Tätigkeiten/Bereichen
  2. Analyse/Ermittlung der psychischen Belastungen
  3. Beurteilung der psychischen Belastunge
  4. Entwicklung & Umsetzung von Maßnahmen
  5. Wirkungskontrolle
  6. Aktualisierung/Fortschreibung
  7. Dokumentation

Um nach der Ermittlung der Belastungsfaktoren auch eher subjektive, individuelle Aspekte zu erfassen, bieten wir Ihnen in Ergänzung dazu die Moderation von Gesundheitszirkeln an. Dabei sind verschiedene betriebliche Akteure, wie Werksarzt, Betriebs- oder Personalrat, Vorgesetzte, Gesundheitsmanager, ggf. Werkleitungen und vor allem auch Mitarbeitenden mit eingebunden. Mitarbeitende werden somit als Experten ihres Arbeitsplatzes ernst- und wahrgenommen, was wiederum zur Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen beiträgt.

Ansprechpartner:
Christian Tracht
Tel.: (030) 692 06 32 97
christian.tracht@diebildungspartner.de

Physiotherapie

Das Ziel besteht darin, körperliche Fehlbelastungen herauszufinden und einen Ausgleich für anhaltende, gleichbleibende Belastungen anzubieten und übermäßige Belastungen der Mitarbeiter zu erkennen und abzuändern.

Angebote

  • Bewertung und Begehung von Arbeitsplätzen (gemeinsam mit einem Team aus Sicherheitsbeauftragten, Betriebsarzt und Betriebsrat)
  • Betrachtung des  Verhältnisses Schreibtisch, Stuhl, Bildschirm, räumliche Situation, Licht und Lärm bei Schreibtischarbeitsplätzen
  • Anleitung von Sportkursen, um einen Ausgleich zur täglichen Belastung zu verschaffen
  • manuelle Therapie
  • Massagen
  • Kinesiotaping

Physiotherapeutische Maßnahmen tragen Verringerung von Arbeitsausfallzeiten bei, besonders weil spontane Behandlungen mehr Erfolg bringen als lange Wartezeiten und Spritzen beim Arzt.

Ansprechpartnerin:
Babette Reinicke

toggle bipanav